Beatmungsvorrichtung

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Beatmungsvorrichtung mit wenigstens drei Sensoren, welche physikalische Daten über den Patienten zuzuführende oder von diesem wegzuführende Atemgase an die Steuereinheit eines Beatmungsgerätes übermitteln, so dass die Zustandsänderungen oder Differenzen zwischen vergleichbaren Messwerten Aufschluss über das Atemverhalten des Patienten oder über mögliche Volumendifferenzen oder Leckagen in der Gasversorgung geben können.
The invention relates to a respiratory device (1) comprising at least three sensors (9) which transmit physical data on the respiratory gas introduced into the patient (6) and guided away therefrom to the control unit (5) of a respiratory device (1), whereby state changes or differences between comparable measured values can provide information relating to the respiratory state of the patient (6) or possible volume differences or leakages in the gas supply.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (0)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle

NO-Patent Citations (0)

    Title

Cited By (3)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    DE-102008048824-A1March 25, 2010Borm, Hans-JürgenVerfahren und Einrichtung zur automatischen Ermittlung eines Beatmungsvolumens bei der maschinellen Beatmung, unter Berücksichtigung von Leckagen
    DE-102014017619-A1June 02, 2016Drägerwerk AG & Co. KGaASensormodul für atembare Gasgemische, Beatmungsgerät, Therapiegerät und Verfahren zur Messung mehrerer Gase eines atembaren Gasgemisches
    DE-10343610-A1April 28, 2005Weinmann G Geraete MedVerfahren zur Steuerung eines Beatmungsgerätes sowie Vorrichtung zur Beatmung